Direkt zum Hauptbereich

Männer mit nur einem, Frauen ganz ohne Punkte

Bayernliga Männer: TV Haibach – SV Erolzheim 2:2 (14:12, 11:4, 4:11, 11:13); - TV Neugablonz 0:3 (10:12, 8:11, 9:11); TuS Frammersbach II – SV Erolzheim 3:0 (11:5, 11:4, 11:8); - TV Neugablonz 2:2 (7:11, 9:11, 12:10, 11:6); SV Erozheim – TV Neugablonz 1:3 (7:11, 11:7, 5:11, 6:11). – Zwei Sätze lang lief für den Gastgeber Haibach alles wie am Schnürchen. Dank druckvoller Aufschläge von Valentin Erhardt und sicherer Abwehr des Duos Sommer-Difour gewann der TVH gegen den SV Erolzheim die beiden ersten Sätze mit 14:12 und 11:4. Im dritten Satz gönnte man sich eine Auszeit und verpasste es im Finale des vierten Satzes die entscheidenden Punkte zu setzen. Im Spiel gegen die angriffsstarken Neugablonzer lief dann auf Hawischer Seite überhaupt nichts mehr zusammen. Umgedrehtes Bild beim TuS Frammersbach II: Die Spessarter fanden gegen Neugablonz zunächst nicht ins Spiel und lagen mit 0:2 Sätzen zurück. Doch dann fand der TuS zu alter Ballsicherheit zurück, wehrte beim Stand von 9:10 einen Matchball ab und erkämpfte sich den dritten Satz mit 12:10. Im anschließenden vierten Satz dominierte Frammersbach dann von Beginn und holte sich mit 11:6 das verdiente Unentschieden. Gegen den SV Erolzheim legte das Team mit Angriffszange Mill-Keßler sogar noch eine Schippe drauf und feierte einen souveränen 3:0-Erfolg.
1. TV Augsburg II 20:4 Sätze / 13:1 Punkte, 2. TG Landshut 19:7 / 12:2, 3. TV Neugablonz 14:10 / 9:5, 4. TuS Frammersbach 2 15:12 / 8:6, 5. MTV Rosenheim II 9:15 / 5:9, 6. TV Haibach 9:15 / 5:9, 7. TSV Unterpfaffenhofen 8:18 / 2:12, 8. SV Erolzheim 6:19 / 2:12.


Bayernliga Frauen: TV Haibach – TV Eibach 03 II 1:2 (11:8, 7:11, 11:13); - TV Augsburg 1:2 (11:2, 8:11, 8:11); - TV 1848 Schwabach 0:2 (6:11, 5:11). - Ohne Punkte kamen die Haibacher Frauen vom Auswärtsspieltag in Schwabach nach Hause. Die „Hawischer“ begannen gegen Eibach gut und entschieden schnell den ersten Satz für sich. „Wir hatten das Spiel auch im zweiten Satz noch gut im Griff, haben dann aber in den entscheidenden Momenten verpasst den Sack zu zumachen,“ berichtete Spielführerin Elena Först. Im letzten Satz setzte sich dann die Erfahrung der Eibacher durch. Mit Wut im Bauch startete der TVH gegen Augsburg 6:0 furios. Nach einem deutlichen Satzgewinn dann die Ernüchterung im zweiten Satz. Augsburg wurde immer besser und die Haibacher hatten dem nichts mehr entgegen zu setzen. Im Entscheidungssatz bot sich den Zuschauern dann nochmal ein spannender Schlagabtausch, Punkte sollten für den TVH jedoch nicht herausspringen. „Am Ende ist uns etwas die Luft ausgegangen. Wir waren die klar bessere Mannschaft, haben uns aber wieder nicht belohnt,“ ärgerte sich Trainer Frederik Maier. Gegen Gastgeber Schwabach war dann die Luft raus und das Spiel ging deutlich an den TVS.
Tabelle: 1. TV Eibach 03 II (12:4 Punkte / 12:6 Sätze); 2. ASV Veitsbronn-Siegelsdorf (10:6 / 12:6); 3. TV Augsburg (10:6 / 10:9); 4. TSG Mantel-Weiherhammer (8:8 / 9:8); 5. TV 1848 Schwabach (8:8 / 9:9); 6. TSV Heining (8:8 / 9:10); 7. TV Haibach (6:10 / 8:11); 8. TSV Staffelstein (2:14 / 4:14).

Beliebte Posts aus diesem Blog

HERZLICHE EINLADUNG ZUM ORTSPOKAL 2019

Ganovenball - wie immer Faschingssamstag

Ortspokal 2022

Nach zweijähriger Zwangspause möchten wir in diesem Jahr wieder einen Ortspokal austragen.  Am 08. Oktober sollen in der Halle am Hohen Kreuz wieder die Bälle fliegen: